Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Firmenwagen in den Urlaub: Wichtige steuerliche und rechtliche Aspekte

| Informationen

Planen Sie, Ihren Firmenwagen für die nächste Urlaubsfahrt zu nutzen? Hier sind die wichtigsten steuerlichen und rechtlichen Aspekte, die Sie kennen sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Geldwerter Vorteil: Die private Nutzung eines Firmenwagens, inklusive Urlaubsfahrten, stellt einen geldwerten Vorteil dar, der versteuert werden muss. Dies bedeutet, dass Sie für die private Nutzung des Fahrzeugs zusätzliche Steuern zahlen müssen.

Versteuerungsmethoden: Es gibt zwei gängige Methoden zur Versteuerung des geldwerten Vorteils:

  • 1-Prozent-Regelung: Hierbei werden pauschal 1 % des Listenpreises des Dienstwagens pro Monat als geldwerter Vorteil angesetzt, unabhängig davon, wie oft und wie lange der Wagen privat genutzt wird, einschließlich Urlaubsfahrten.
  • Fahrtenbuch: Alle Fahrten, inklusive der Urlaubsfahrt, werden detailliert aufgezeichnet. Der geldwerte Vorteil entspricht dann den tatsächlichen Kosten für die Privatfahrten, berechnet nach 0,03 % des Listenpreises pro Kilometer.

Entfernung der Urlaubsfahrt: Bei der Fahrtenbuchmethode kann der geldwerte Vorteil bei langen Urlaubsfahrten, insbesondere ins Ausland, deutlich höher ausfallen als bei der 1-Prozent-Regelung. Dies kann zu einer höheren Steuerlast führen.

Zusätzlich sollten Sie folgende Punkte beachten:

Versicherung: Bei Fahrten ins Ausland muss ggf. die Kfz-Versicherung des Firmenwagens erweitert werden. Überprüfen Sie, ob Ihr Versicherungsschutz für das Zielland gültig ist und ob zusätzliche Versicherungen erforderlich sind.

Leasing: Bei Leasingfahrzeugen kann es vertragliche Einschränkungen für die Nutzung im Ausland geben. Prüfen Sie den Leasingvertrag und sprechen Sie gegebenenfalls mit dem Leasinggeber, um sicherzustellen, dass die Nutzung im Ausland erlaubt ist.

Genehmigung des Arbeitgebers: In der Regel ist die private Nutzung des Firmenwagens im Arbeitsvertrag geregelt. Vor der Urlaubsfahrt sollte daher die Erlaubnis des Arbeitgebers eingeholt werden, um Missverständnisse zu vermeiden.

Um die optimale Versteuerungsmethode zu wählen und alle wichtigen Aspekte zu klären, empfehlen wir, sich vor der Urlaubsfahrt mit Ihrem Arbeitgeber und Steuerberater abzustimmen. Gerne stehen wir von Varianta Ihnen zur Verfügung, um alles Wichtige vor dem Urlaub mit Ihnen abzuklären.

Genießen Sie Ihren Urlaub und fahren Sie sicher!

Zurück
Steuerliche Tipps bei Urlaubsfahrten mit dem Firmenwagen
Erfahren Sie, worauf Sie steuerlich und rechtlich achten müssen, wenn Sie mit dem Firmenwagen in den Urlaub fahren möchten.